Skip to main content

Tierkrankenversicherung

Eine Tierkrankenversicherung funktioniert im Prinzip genauso, wie die Krankenversicherung für Menschen. Das bedeutet, im Krankheitsfall kommt die Versicherung für die Kosten auf, die dem Tierhalter durch Tierarztbesuche, Untersuchungen und Nachsorge entstehen. Dabei ist es möglich, nicht unbedingt den Komplettschutz zu wählen, sondern auszusuchen, was genau versichert werden soll.

Einige Krankenversicherer für Tiere bieten an, sämtliche Kosten zu übernehmen, die im Zusammenhang mit der Vorsorge und der Behandlung stehen. Dazu gehören dann also auch Kosten für Impfungen, Wurmkuren und andere vorsorgliche Maßnahmen. Es ist aber auch möglich, die Tierkrankenversicherung nur für den Krankheitsfall abzuschließen. Dann zahlt die Versicherung auch wirklich nur in dem Fall, wenn das versicherte Tier krank geworden ist.

Einige Versicherer schließen in den Krankenschutz auch notwendige Operationen aufgrund von Krankheit oder Unfall mit ein, andere Tierkrankenversicherungen sind da weniger tolerant. In dem Falle empfiehlt es sich, eine extra Versicherung abzuschließen. Wie groß das jeweilige Risiko ist, das ein bestimmter Versicherungsfall eintritt, muss jeder Tierhalter selbst entscheiden. Gerade Zuchttiere werden in der Regel versichert, da sich ein Schaden an ihnen, beziehungsweise eine langwierige Behandlung, unmittelbar auch auf das Vermögen und das Einkommen des Besitzers auswirken kann.

Eine Tierkrankenversicherung ist immer ratsam

Doch auch für Tierbesitzer, die nicht züchten wollen oder einer sportlichen Aktivität mit dem Tier nachgehen, kann sich die Tierkrankenversicherung lohnen. Unversehens kann es zu einer Behandlung kommen, die am Ende mehrere Hundert oder sogar Tausend Euro kostet.

Besonders Besitzer von Großtieren wissen, wie schnell die Kosten für den Tierarzt in die Höhe schnellen können, wenn ihr Liebling doch einmal eine Behandlung benötigt. Natürlich kann es genauso gut sein, dass die Tierkrankenversicherung nie in Anspruch genommen werden muss, doch wenn es doch einmal so sein sollte, ist es gut, auf diese zurückgreifen zu können.

Die Höhe der Beiträge von Tierkrankenversicherungen richtet sich unter anderen nach der Haltung des Tieres, bei Katzen zum Beispiel, ob es sich um eine Wohnungskatze oder einen Freigänger handelt, und nach den zu versichernden Risiken.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!