Skip to main content

Das KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ist das mit Abstand beliebteste Bewertungskriterium für Aktien bei Privatanlegern. Dabei wird der Aktienkurs mit dem Gewinn der Gesellschaft, der auf eine Aktie entfällt, ins Verhältnis gesetzt. Je geringer das KGV, desto günstiger scheint das Unternehmen auf den ersten Blick.

Dabei versagt diese Bewertungsmethode jedoch insbesondere bei Unternehmen, die im vergangenen Geschäftsjahr keinen Gewinn erzielt haben. Auch Wachstumsunternehmen, die hohe Teile ihres Umsatzes im Unternehmen reinvestieren, können mit Hilfe dieser Metrik nicht wirklich sinnvoll bewertet werden.

Grundsätzlich sind einstellige KGV-Werte teilweise ein Kaufsignal. Dabei sollte das KGV jedoch immer im Branchendurchschnitt und im historischen Verlauf einer Aktie gesehen werden. Weiterhin sollten noch andere Bewertungsfaktoren zwingend hinzutreten, um dem KGV eine gewisse Aussagekraft zu verleihen.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!