So gelingt der Einstieg ins Forex Trading

Einstieg ins Forex Trading
Einstieg ins Forex Trading
Einstieg ins Forex Trading

Wer mit dem Forex Trading beginnen möchte, der muss zunächst einiges über die Funktionsweise dieses Marktes erfahren. Den Forexhandel mit Währungen gibt es schon seit mehreren Jahrzehnten, aber erst, seit es das Medium Internet gibt, ist der Währungshandel auch für private Investoren möglich geworden. Während sich in der Vergangenheit hauptsächlich große Banken dem Währungshandel widmeten, um Gewinne zu erzielen, sind heute auch viele private Investoren und Spekulanten am Devisenhandel beteiligt.

Devisenhandel bezeichnet den Prozess, bei dem für eine Währung eine andere Währung gekauft wird, wie viel der anderen Währung der Käufer bekommt, hängt davon ab, wie der Kurs der zu kaufenden Währung ist. Dabei ist der Währungskurs die Basis und spiegelt das Tauschverhältnis wieder. Dieses Prozedere ist jedem bekannt, der seinen Urlaub in einem Land verbracht hat, das außerhalb der Eurozone liegt, wie beispielsweise Amerika.

Bei der Einreise werden US-Dollar zu einem bestimmten Wechselkurs gekauft und bei der Ausreise werden die übrig gebliebenen US-Dollar eventuell wieder verkauft. Die Wechselkurse unterliegen ständigen Schwankungen, das hängt mit Angebot und Nachfrage, mit gesamtwirtschaftlichen Faktoren und mit der hinter den Währungen stehenden Situation der Volkswirtschaft zusammen.

Deshalb ist Forex Trading so beliebt

Der Forexmarkt bezeichnet den weltgrößten Finanzmarkt. Über 90 Prozent des Handelsvolumens wird zwischen den Großbanken umgesetzt, die teils auf eigene Rechnung und teils im Auftrag von Kunden aktiv sind. Gerade in der letzten Zeit bekommt der Bereich der privaten Kleinanleger jedoch zunehmende Bedeutung. Über die ständig wachsende Zahl der Forex Broker bekommen auch sie die Möglichkeit am Devisenhandel teilzunehmen. Der virtuelle Marktplatz steht allen Beteiligten rund um die Uhr offen. Es wird kein fester Platz zum Handeln benötigt.

Beim Forexhandel herrscht ständige Bewegung, die Wechselkurse verändern sich durch Angebot und Nachfrage und daraus versuchen alle Beteiligten, ihre Gewinne zu ziehen. Je nach den Erwartungen, die der Trader an den Kurs einer Währung wird er eine Kauf- oder Verkaufsorder erteilen.

Risiken im Forexhandel nicht unterschätzen

Grundsätzlich birgt der Handel mit Devisen gewisse Risiken, die nichts mit der Seriosität des Brokers zu tun haben. Alle getätigten Transaktionen können sich binnen von Sekunden von den geplanten Erwartungen abändern. Dabei ist es unwichtig, ob sich die Kurse aufgrund von Angebot und Nachfrage ändern oder aufgrund von wirtschaftlichen oder politischen Situationen.

Der Devisenmarkt Forex existiert als solcher erst seit etwa 20 Jahren, für diesen Markt gibt es weder Regularien noch Begrenzungen, mit denen eine rechtliche Grundlage besteht, aber dennoch hat sich Forex weltweit zu einem Phänomen entwickelt. In einigen amerikanischen Staaten wird der Forexhandel deshalb mit dem Glücksspiel gleichgesetzt.

Auf die richtige Trading-Strategie kommt es an

Selbst professionelle Händler sind nicht immer in der Lage das Verhalten des Marktes vorauszusagen. Zur Minimierung des Risikos wurden Kurslimit-Aufträge geschaffen, dabei wird dem Kunden erklärt, wie er seine Positionen verlassen kann, wenn der Preis der Währung einen bestimmten Punkt erreicht und Ähnliches. Der Forexhandel an sich ist spekulativer als der spekulativste Aktienhandel, es warten hohe Gewinne aber es können einen auch hohe Verluste treffen, die einen Kunden in den finanziellen Ruin treiben.

Um das Risiko zu minimieren, sollten Neueinsteiger immer mit einem Demo Konto starten und sich mit der gesamten Materie vertraut machen, bevor sie ihr Geld einsetzen. Jeder Devisenhändler sollte ein fundiertes Grundwissen auf dem Gebiet besitzen, Charts lesen und Analysen interpretieren und Handelssignale richtig deuten können. Das Risiko lässt sich außerdem durch kleinere Hebel minimieren. Grundsätzlich sollte ein Forex-Konto nur mit Mitteln eröffnet werden, die erübrigt werden können, niemals auf Kredit und niemals in Erwartung hoher Gewinne. Sicher kann der Forexhandel einen spekulativen Anleger reich machen, aber er kann ihn auch in tiefe Armut stürzen.


Kommentare: 0

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind mit einem * markiert.