Skip to main content

Seriöse Heimarbeit – Welche Möglichkeiten gibt es?

Morgens aufzustehen und in kürzester Zeit am Arbeitsplatz zu sein, ist wahrscheinlich der Traum aller Arbeitnehmer. Keine überfüllten Busse, das Regenwetter wird umgangen und es steht viel mehr Zeit am Tag zur Verfügung, welche nach eigenen Vorstellungen genutzt werden kann. Nebenbei können noch Kleinigkeiten im Haushalt erledigt werden und die Arbeitsumgebung entspricht ganz den eigenen Vorstellungen.

Seriöse Heimarbeit – Welche Möglichkeiten gibt es
BIP Wichtig

Die Heimarbeit ist aufgrund der fortschreitenden Technologisierung weitverbreitet. Es wird eigentlich nur ein Laptop und eine Internetverbindung benötigt. Dann ist jeder in der Lage eine Menge unterschiedlicher Aufgaben auszuführen und die Arbeit zu verrichten.

So verführerisch sich diese Möglichkeit anhört, die Konsumschulden von zu Hause aus zu begleichen, so viele schwarze Schafe gibt es, die unrealistische Versprechungen machen. Sie geben an, dass mit einfachen Tätigkeiten ein Verdienst von mehreren tausend Euro möglich sei. In der Realität entpuppen sich solche Angebote als Schneeballsystem oder es wird eine Zahlung auf Vorkasse verlangt und eine Auszahlung wird nie vorgenommen.

In diesem Ratgeber wird daher erklärt, welche seriöse Möglichkeiten der Heimarbeit es gibt und worauf geachtet werden muss, um nicht den Betrügern aufzusitzen.

Worauf muss geachtet werden

Worauf muss geachtet werden

Überall dort, wo mit der Hoffnung von Menschen gespielt wird, gibt es unseriöse Angebote, die dieses Verlangen bedienen. Gerade das Thema Geld ist oftmals ein kritischer Punkt und wer würde nicht gerne die finanziellen Sorgen loswerden? Daher finden sich im Internet häufig Lockangebote, die damit werben, dass durch einfachste Tätigkeiten ein hoher Verdienst möglich ist. Geblendet von diesem Glauben und der Hoffnung, dieses Geld zu verdienen, wird nicht auf den eigenen Verstand gehört, welcher eigentlich klar zu der Bewertung kommt, dass dieses Angebot zu schön, um wahr zu sein ist. Doch wie können seriöse von unseriösen Heimarbeitsangeboten unterschieden werden?

In Vorleistung gehen

In Vorleistung gehen

Ein Hinweis darauf, dass es sich um ein unseriöses Angebot handelt, besteht in dem Verlangen einer Vorkasse. Noch bevor die eigentliche Arbeit beginnt, verlangt der vermeintliche Arbeitgeber eine Gebühr. Diese wird etwa für den Kauf eines Produktsets oder als Bezahlung für Schulungsmaterial verlangt. Ein seriöser Arbeitgeber würde solch eine Vorleistung nicht verlangen. Häufig besteht das Geschäftsmodell darin, dass Interessenten Produkte zu völlig überteuerten Preisen ankaufen und damit Geld in das Unternehmen bringen. Dieses Modell funktioniert aber nur so lange, wie neue "Mitarbeiter" angeworben werden. Geraten die Einzahlungen ins Stocken, können die versprochenen Vergütungen nicht mehr bedient werden. Das ganze Pyramidensystem fällt in sich zusammen und die geleistete Arbeitszeit wird nicht ausbezahlt. Verlangt der Arbeitgeber eine Vorleistung, sollte von diesem Angebot dringend Abstand genommen werden.

Öffentlicher Auftritt

Öffentlicher Auftritt

Der zweite Hinweis bei der Überprüfung, ob es sich um seriöse Angebote handelt, finden sich im öffentlichen Auftritt wider. Wie lange ist das Unternehmen aktiv, gibt es Berichte und Erfahrungen von anderen Mitarbeitern?

Ein wesentlicher Punkt ist hierbei auch die Webseite. Praktisch jeder Arbeitgeber sollte einen eigenen Internetauftritt besitzen und dort die eigenen Leistungen bewerben. Wird hingegen nur ein Job-Inserat aufgegeben, aber es ist keinerlei Webseite vorhanden, sollte das Stutzig machen. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass der Anbieter möglichst keine Spuren im Internet hinterlassen und anonym bleiben möchte.

Dennoch ist das Vorhandensein einer Webseite allein noch kein Grund dafür, dass es sich um ein seriöses Geschäftsmodell handelt. Wirkt der Internetauftritt recht lieblos gestaltet, ist kaum mit Inhalten ausgefüllt oder hinterlassen die Texte den Eindruck, als würde es sich um maschinelle Übersetzungen handeln?

Dann sind dies klare Indizien, dass es sich um eine Webseite handelt, in die keinerlei Zeit investiert wurde. Sie wurde zügig aufgebaut und dient nur temporär dazu, wenigstens etwas Präsenz zu zeigen.

Impressum und Firmensitz

Impressum und Firmensitz

In Deutschland gilt die Impressumspflicht. Webseitenbetreiber und Unternehmen, die in Deutschland sitzen müssen auf Ihren Webseiten klar ausweisen, wer für den Inhalt und die Gestaltung verantwortlich ist.

Findet sich auf der Webseite kein Impressum, sollte das zum Nachdenken anregen. Dann möchte der Anbieter lieber anonym bleiben und nicht aufgefunden werden. Dies spricht wenig für eine seriöse Arbeitsweise.

Sind Unternehmen und Kontaktpersonen angegeben, dann sollten diese überprüft werden. Antworten diese auf einen Anruf oder E-Mail und sind die angegebenen Kontaktdaten korrekt?

Auch eine Recherche im Internet kann zeigen, ob die Firma bekannt ist oder erst kürzlich gegründet wurde. Gibt es keinerlei Angaben zu dem Unternehmen und es reagiert niemand auf die Kontaktaufnahme, handelt es sich wahrscheinlich um ein Scheinunternehmen mit einem Sitz im Ausland. Dieses wird nur für eine kurze Dauer betrieben und sobald genügend Einnahmen generiert wurden, wird es abgewickelt und bleibt unauffindbar.

BIP Vorteil

Es gilt daher bei der Heimarbeit der Grundsatz, der bei allen seriösen Unternehmen besteht. Diese sollten bereits länger aktiv sein, über positive Erfahrungsberichte verfügen und einfach zu kontaktieren sein. Eine Vorleistung ist nicht notwendig und es wird ein ordentlicher Arbeitsvertrag gestaltet. Damit wurden einige Maßnahmen getroffen, um nicht Betrügern auf den Leim zu gehen.

4 Beispiele für seriöse Heimarbeit

4 Beispiele für seriöse Heimarbeit

Nach der ersten Warnung sollte gesagt sein, dass es heutzutage eine Reihe von seriösen Angeboten gibt, um ganz bequem von zu Hause aus Geld zu verdienen. Dabei gilt aber der Hinweis, dass das schnelle Geld dabei nicht möglich ist. Der Stundenlohn wird in der Regel relativ niedrig ausfallen und somit ist jede Menge Arbeit erforderlich, um den Lebensunterhalt damit zu finanzieren. Als nettes Taschengeld eignen sich die folgenden Tätigkeiten.

Texte verfassen oder korrigieren

Texte verfassen oder korrigieren

Das Internet wächst kontinuierlich. Jeden Tag werden neue Artikel veröffentlicht, die neue Besucher auf die Webseite anziehen sollen. Selten kann der Betreiber diese Arbeitslast allein bewältigen und nicht immer besitzt er das notwendige Talent, um interessante Artikel zu verfassen.

Wer in der Rechtschreibung halbwegs sicher ist und zügig Texte verfässt, kann auf diese Weise einen passablen Stundenlohn erzielen. Die Inhalte sind so breit gefächert, wie das Internet selber. Zu jedem Thema wird es Webseiten geben, die einen Bedarf an zuverlässigen Texter haben.

Zu Beginn kann es sinnvoll sein sich auf entsprechenden Plattformen zu bewerben und für diese zu arbeiten. Dort werden zentral alle benötigten Texte gesammelt und können zügig verfasst werden. Der Verdienst beträgt zu Beginn rund 1 Cent pro Wort. Gute und schnelle Texter können damit auf einen Stundenlohn von etwa 10 Euro kommen.

Je mehr Erfahrung aufgebaut und der Schreibstil verbessert wird, desto höher sind auch die Verdienstmöglichkeiten. Auf den höheren "Rängen" ist eine Bezahlung von 4 Cent pro Wort möglich. Allerdings ist dafür eine größere Sorgfalt und Recherchearbeit möglich. Ein Stundenlohn von rund 30 Euro könnte für sehr gute Texter aber möglich sein.

Langfristig sollte das Ziel bestehen sich von diesen Plattformen zu lösen und einen eigenen Kundenstamm aufzubauen. Damit fallen zwar weitere Arbeiten, wie die Kundenakquise an und es wird Zeiten geben in denen die Auftragslage etwas mau ist, aber als freiberuflicher Texter ist ein Einkommen von mehreren tausend Euro im Monat durchaus realistisch.

Ghostwriter für akademische Arbeiten

Ghostwriter für akademische Arbeiten

Freiberufliche Texter benötigen keine spezielle Qualifikation. Sie sollten die deutsche Sprache beherrschen und in der Lage sein, ansprechende Texte anzufertigen. Wer allerdings über besondere Qualifikationen in Form eines Studienabschlusses verfügt, wird in der Lage sein, wissenschaftliche Arbeiten zu verfassen.

Hierbei bestehen ganz andere Anforderungen, als für das Schreiben von Webseiten. Es müssen Quellen recherchiert und diese Inhalte wissenschaftlich aufbereitet werden. Damit ist die Arbeit wesentlich anspruchsvoller, der Verdienst aber auch um einiges höher.

Wer als Ghostwriter tätig werden möchte, kann sich an entsprechende Agenturen wenden. Hierfür gibt es mittlerweile einen ähnlich großen Markt, wie bei den Textplattformen. Je nach wissenschaftlichen Anforderungen ist ein Verdienst von 30 bis 50 Euro pro angefertigter Seite möglich. Für das Verfassen einer Bachelor- oder Masterarbeit ist Honorar zwischen 500 und 1.500 Euro möglich. Der Stundenlohn ist in diesem Fall wesentlich von den eigenen Fähigkeiten abhängig. Zügige Ghostwriter können eine Arbeit in wenigen Tagen fertigstellen und auf diese Weise einen beachtlichen Monatslohn erwirtschaften. Dies ist allerdings mit einem hohen Arbeitsaufwand und relativ viel Stress verbunden.

Datenerfassung-Aufbereitung

Datenerfassung-Aufbereitung

Eher weniger anspruchsvoll ist die Tätigkeit der Datenerfassung. Daten werden in unterschiedlichsten Bereichen der Wirtschaft und Forschung erfasst. Dies kann etwa in Form von Umfragen oder Untersuchungsergebnissen geschehen. Daten an sich sind aber wenig aussagekräftig und sind wenig hilfreich. Erst durch die passende Aufbereitung lassen sich daraus Informationen ableiten, die einen Mehrwert bieten.

Diese Art von Tätigkeit kann relativ einfach im Home-Office ausgeführt werden. Es sind keine weiteren Voraussetzungen notwendig und die Arbeit kann zügig begonnen werden. Als Einstiegspunkt stehen hierfür ebenfalls Portale zur Auswahl, auf denen die Aufträge bereitgestellt werden.

Die Bezahlung erfolgt meist je Datensatz. Die Arbeit mag zwar simpel sein, doch es ist eine hohe Konzentration erforderlich. Damit eignet sich diese Tätigkeit weniger, wenn nebenbei noch das Kind betreut werden muss. Auch wird diese Arbeit als relativ monoton wahrgenommen. Damit wird diese Heimarbeit nicht für Jeden etwas sein.

Umfragen

Umfragen

Eine der wohl ältesten Form der Heimarbeit besteht in dem Ausfüllen von Umfragen. Diese werden Marktforschungsinstituten oder anderen Einrichtungen in Auftrag gegeben, um daraus wichtige Erkenntnisse ableiten zu können. Auch in der Forschung oder im Rahmen von wissenschaftlichen Abschlussarbeiten werden gerne Umfragen angefertigt.

Für die Teilnahme an Umfragen ist die Registrierung auf den entsprechenden Portalen notwendig. Nach der Eingabe der eigenen Daten werden die passenden Umfragen bereitgestellt.

Die Verdienstmöglichkeiten sind relativ gering und teilweise werden auch nur Gutscheine angeboten. Zudem werden die Umfragen stark gefiltert, da diese unterschiedliche Zielgruppen benötigen.

Als kleines Zuverdienst sind Umfragen keine anstrengende Tätigkeit und können die Haushaltskasse etwas aufbessern. Es sollten aber keine zu hohen Erwartungen an diese Verdienstmöglichkeit gestellt werden.

Fazit

Fazit Home Office

Die Heimarbeit ist mit einigen Vorteilen verbunden und daher eine beliebte Möglichkeit, um ein zusätzliches Einkommen zu generieren. Dabei sollten aber realistische Vorstellungen vom Verdienst und der Tätigkeit bestehen.

Wer seinen gesamten Lebensunterhalt mit der Heimarbeit bestreiten möchte, muss einige Zeit investieren, um über das entsprechende Einkommen zu verfügen. Damit unterscheidet sich die Heimarbeit kaum von einer gewöhnlichen Selbstständigkeit.

Als kleines Einkommen nebenbei kann es aber eine nette Unterstützung darstellen und die Haushaltskasse aufbessern.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!