Skip to main content

Beliebte Inhalte: Kredit | Konto | AktienTrading | Lexikon

Konto

Das Konto ist der zentrale Oberbegriff für alle Arten von Buchungsstellen im Banken- und Rechnungswesen. Insbesondere das Girokonto ist essentiell wichtig für die alltägliche Lebensführung. Daneben spielen auch Konten für die Geldanlage, etwa Tagesgeldkonten oder Festgeldkonten, eine gewichtige Rolle. Bei der Wahl des idealen Kontoanbieters kommt es sowohl auf die Preisgestaltung und die Gebührenstruktur an, als auch auf die zur Verfügung gestellten Funktionen und Leistungen.

Wichtige Tipps rund um das Konto

  • Kein Geld verschenken: Wählen Sie ein kostenloses Girokonto
  • Auf die Rendite achten: Tagesgeld und Festgeld bieten heute kaum noch Zinsen
  • Konditionen beachten: Halten Sie Ausschau nach verdeckten Kosten

Im Alltag am häufigsten anzutreffen ist das klassische Girokonto. Dieses Konto dient der Verrechnung von Zahlungseingängen und -ausgängen. Vom Arbeitslohn über die Miete bis hin zu Abhebungen für die Lebensführung – ohne ein Girokonto ist in der zivilisierten Welt keine Teilhabe am Leben möglich. Seit 2016 ist das Girokonto in Form des sogenannten „Jedermann-Kontos“ bundesweit bei Privatbanken, Volksbanken und Raiffeisenbanken verfügbar.

Anlagekonten: Festgeld oder Tagesgeld?

Die Frage nach der passenden Kontoform für die Geldanlage hängt davon ab, welche Erwartungen man an die Rendite stellt und wie lange man auf das Geld verzichten kann. Festgeld ist meist auf mehrere Jahre fest angelegt, die Rendite liegt aktuell bei 1 – 1,5 %. Das Tagesgeldkonto ist ähnlich einem Girokonto sehr flexibel – Geld kann jederzeit angelegt und wieder abgezogen werden. Diese Flexibilität hat jedoch einen großen Nachteil: die Rendite liegt in der Regel bei weit unter 1 %.