Skip to main content

Gewusst wie: Mit der Versicherung streiten

Sie klagen nicht gerne. Versuchen auch ohne viel Aufwand an die gewünschten Versicherungsleistungen zu kommen. Schließlich ist die heimtückische Krankheit nervenzehrend genug. Und wirklich lindern kann das Geld die Beschwerden nach dem traumatischen Unfall auch nicht.

Dennoch ist ein finanzieller Ausgleich oft eine Wohltat für Versicherungsnehmer, besonders wenn dramatische Ereignisse das Leben binnen weniger Momente auf den Kopf gestellt haben.

Gewusst wie Mit der Versicherung streiten

In der Zwickmühle: Die Versicherung

Das haben sich die Versicherungen auch anders vorgestellt. Sie sollen mal eben so mir nichts dir nicht die Behandlungskosten erstatten, obwohl sie dafür keine medizinische Notwendigkeit erkennen. Der Zweifel der Versicherten, ob ihre Versicherung ihren Ansprüchen gerecht wird, wächst indessen unaufhörlich. Vielleicht versteht es dieses kapitalorientierte Unternehmen einfach nicht, mag sich manch einer in seiner Wut denken. Wenn die Versicherung auch nach dem xten Versuch keine Anstrengung unternimmt, den Burn Out oder die anhaltende Depression ernst zu nehmen. Oder noch schlimmer, wenn dem ganzen Leidensweg ein Einbruchdiebstahl voranging und sich auch die Hausratversicherung weigert, Sie für die gestohlenen Sachen zu entschädigen.

Ein unausweichlicher Konflikt zwischen Versicherer und Versicherten ist vorprogrammiert. Ein langwieriger Prozess steht bevor.

Gegen die Versicherung vor Gericht?

Gegen die Versicherung vor Gericht

Aber sie kann auch einfach nicht anders. Mit dem meist viel zu geringen Budget, dass der Versicherung zur Verfügung steht, hat sie nun mal die Pflicht sorgfältig zu prüfen wie und an wen sie das Geld verteilt.

Für die Betroffenen ist im Streitfall der letzte Ausweg oft das Gericht.

Ein unabhängiger Richter soll den ohnehin schon gebeutelten Betroffenen dazu helfen ihre Ansprüche gegenüber der Versicherung durchzusetzen. So lautet zumindest ihre Hoffnung. Erfüllt wird sie am Ende in der Regel nicht. Stattdessen sind nur viele Monate verstrichen und schlussendlich gibt es kein befriedigendes Ergebnis.

Recht und Ordnung? Auf der Strecke geblieben…

  • (D)ein Ombudsmann für alle Fälle

Drei Kreuze hätte ich gemacht, wenn mir dieses unangenehme Verfahren erspart geblieben wäre.

Nach einem verlorenen Kampf gegen die Versicherung ist man meist schlauer. Aber kann man den Gerichtsweg wirklich vermeiden, wenn man uneins ist mit seiner Versicherung? Ja das kann man. Sofern man den Mut hat sich an einen Ombudsmann zu wenden. Das ist der Vermittler, der vollkommen unvoreingenommen im Auftrag der Versicherung prüft, wie die Lage tatsächlich ist und ob der Versicherte berechtigterweise Ansprüche geltend machen kann.

BIP Wichtig

Zwar löst die Tatsache, dass der Ombudsmann im Auftrag der Versicherungsgesellschaft agiert und auch von dieser gezahlt wird- eine Inanspruchnahme ist also in der Regel kostenfrei für die Versicherten- oft Stirnrunzeln in puncto Befangenheit aus. Die Praxis zeigt jedoch, dass Ombudsmänner im Interesse aller Beteiligter Kompromisse anstreben.

Erfolgreich beschweren mit dem Ombudsmann

Erfolgreich beschweren mit dem Ombudsmann

Und die Zahl derer, die Ombudsmänner in Anspruch nimmt, steigt. Viele sehen zwar nach wie vor das Gericht als oberste Instanz an, die solche verhärtete Fronten mit einer gewissen Autoritäten Entscheidungskraft auflösen kann. Das liegt jedoch auch nur daran, dass sich das Bild des Streitschlichters noch nicht so etabliert hat.

Viele wissen noch nicht einmal, wie das Schlichtungsverfahren genau läuft.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!