Skip to main content

Diese Aktienstrategien eignen sich für Anleger

Diese-Anlageformen-sind-perfekt-für-Sie

In Zeiten der aktuellen Nullzinspolitik in Europa erhalten Sparer für Tagesgelder oder Termingelder nur noch sehr niedrige Zinsen auf Ihr investiertes Kapital. Konservative Anleger, die vor allem in Anleihen, wie z.B. Staatsanleihen oder Unternehmensanleihen guter Bonität investieren, leiden teilweise sogar negative Renditen. Daher wenden sich immer mehr Anleger der Aktie zu, da diese zum einen durch Kursgewinne, als auch durch Dividendenzahlungen zu einer deutlich höheren Rendite für den Anleger führen kann.

Doch die Aktienanlage birgt auch deutlich höhere Risiken als die Anlage in Anleihen oder Sparprodukte. Welche Anlagestrategien sich für Anleger eignen und welche nicht, wird im Folgenden erörtert. Der Autor ist Investment Manager und zeigt in diesem Beitrag einige ausgewählte Anlagestrategien für Investoren, die an den Kapitalmärkten gute Renditen erzielen möchten.

[su_box title=“Sie interessieren sich für ein neues Aktiendepot?“]Jetzt das beste Aktiendepot im Depotvergleich finden: Zum Depotvergleich[/su_box]

Buy and Hold: Der Klassiker für Privatinvestoren

Bei der Buy and Hold-Strategie handelt es sich um eine relativ simple Anlagevariante. Der Investor stellt zu Beginn ein breit diversifiziertes Portfolio zusammen, welches durch die Streuung in verschiedene Branchen, Währungen und Regionen ein deutlich niedrigeres Risiko birgt als ein nicht diversifiziertes Portfolio. Nach der Konstruktion des Portfolios hält es der Investor bis zu dem Zeitpunkt, an dem er das Kapital benötigt. Dieser Zeitpunkt ist bei vielen Anlegern beispielsweise das Erreichen des Rentenalters, da die über die Anlagezeit angesammelten Gewinne zur Erhaltung des eigenen Lebensstandards beitragen können.

Weitere Investitionen während der Anlagedauer sind in dieser Strategie durchaus vorgesehen, sofern diese getätigt werden können. Zwischenzeitliche Absicherungen der Portfoliowerte oder sogar ein Verkauf derer sind in dieser Strategie nicht vorgesehen, da sich der Anleger auf die durchschnittliche jährliche Rendite der Aktienmärkte verlässt, welche im DAX beispielsweise ca. 9% pro Jahr entspricht. Diese Anlagestrategie eignet sich vor allem für Anleger, die sich nicht regelmäßig mit den Aktienmärkten beschäftigen wollen oder sich schlichtweg nicht sehr tief mit ihnen vertraut sind.

Buy Low – Sell High: Kurzfristige Gewinne realisieren

Während der Investor bei der Buy and Hold-Strategie sehr langfristig agiert, ist die Buy Low Sell High-Strategie deutlich kurzfristiger ausgelegt. Hier wird versucht Aktien oder Indizes zu möglichst niedrigen Preisen, wenn diese also unterbewertet sind, zu kaufen und zu verkaufen, wenn sie überbewertet und somit teuer sind. Bei erfolgreicher Anwendung dieser Strategie kann hier eine deutlich höhere Rendite erwirtschaftet werden als bei der Buy and Hold-Strategie. Allerdings ist es schwierig, den Zeitpunkt für Käufe und Verkäufe richtig zu timen.

So kann es durch Transaktionen in ungünstigen Momenten dazu kommen, dass der Anleger Rendite durch einen zu frühen Verkauf verpasst oder durch einen zu späten Verkauf erhebliche Anteile bereits erwirtschafteter Performance wieder abgibt. Diese Anlagestrategie benötigt durch ihren hohen zeitlichen Aufwand eine dauerhafte Informationsbeschaffung durch den Investor, um das Markttiming möglichst genau zu treffen. Daher eignet sie sich vor allem für Anleger, die regelmäßig an den Aktienmärkten tätig sind und sich dauerhaft über diese und weitere wirtschaftliche Themen informieren.

Dogs Of The Dow: Die Strategie für Exoten

Bei der Strategie „Dogs of the Dow“ kauft der Investor zum Jahresbeginn die zehn Aktien des Aktienindex Dow Jones, welche die höchste Dividendenrendite aufzeigen. Die Dividendenrendite ist das Verhältnis der ausgeschütteten Dividende zum Aktienkurs. Diese Aktienstrategie ist relativ exotisch, wird jedoch unter vielen Anlegern regelmäßig praktiziert. Das liegt daran, dass diese Variante den Dow Jones im Durchschnitt der letzten zwanzig Jahren outperformt hat, also eine bessere Rendite als der breite Index erzielt hat. Diese Überrendite gegenüber dem Index wurde auch bei anderen größeren Indizes nachgewiesen, sodass diese Strategie beispielsweise auch auf den DAX oder den EuroStoxx50 anwendbar ist.

[su_box title=“Sie interessieren sich für ein neues Aktiendepot?“]Jetzt das beste Aktiendepot im Depotvergleich finden: Zum Depotvergleich[/su_box]

Diese Strategie ist wie die Buy and Hold-Strategie für Investoren empfehlenswert, welche sich nicht oft mit den Aktienmärkten beschäftigen. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass hier zum Jahreswechsel stets eine Umschichtung des Portfolios in die neuen zehn Aktien mit der höchsten Dividendenrendite des Index stattfinden muss, um eine stringente Umsetzung zu gewährleisten.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!