Skip to main content

Auf diese Strategien und Tipps sollten Sie beim Handel mit Forex und CFDs achten

Contracts for Difference (CFD) haben als neue und weniger kapitalintensive Methode für den Aktienhandel, Handel mit Indizes, Währungspaaren und Rohstoffen an den heutigen Finanzmärkten an Beliebtheit gewonnen. Der überzeugende Vorteil des CFD-Handels besteht darin, dass Sie den Basiswert nicht zum vollen Nennwert kaufen müssen. Durch die Nutzung der von Ihrem Broker angebotenen Hebelwirkung oder Marge können Sie eine Position auf dem Markt zu einem viel geringeren Wert erwerben und dennoch den vollen Nutzen aus der anschließenden Marktbewegung ziehen, als hätten Sie den traditionellen Anlageweg eingeschlagen.

Auf diese Strategien und Tipps sollten Sie beim Handel mit Forex und CFDs achten

Es gibt auch andere Vorteile, einschließlich der Möglichkeit, den Markt ohne Einschränkungen zu leerverkaufen oder plötzlich auf Indizes umzusteigen, wenn sich der allgemeine Markt plötzlich in eine neue Richtung bewegt. Die Preisgestaltung ist normalerweise im Bid / Ask-Spread enthalten, sodass möglicherweise keine Scalping-Strategien angewendet werden. Hebel können zwar Ihre Gewinnchancen erheblich erhöhen, aber auch Ihre Verluste vergrößern. Der CFD-Handel und Forex-Handel unterscheiden sich kaum voneinander. Für einen optimalen Handelsplan ist es wichtig, dass Sie diszipliniert traden und sich nicht von Emotionen leiten lassen. Nur so können Sie Ihre Ziele erreichen. Sie können mit dem CFD-Handel Gewinne erzielen, insbesondere wenn Sie den Anweisungen der unten aufgeführten Vorschläge, Tipps und Strategien folgen.

Wissen ist Macht

Wissen ist Macht

Vorbereitung ist das A und O beim Trading mit CFDs oder Forex-Aktien. CFD steht für Differenzkontrakte – eine Art Aktie, mit dem Sie auf eine Reihe globaler Märkte wie Devisen, Rohstoffe, Indizes und Aktien spekulieren können, ohne den zugrunde liegenden Vermögenswert besitzen zu müssen. Dies bedeutet, dass Sie eine Position zu steigenden und fallenden Märkten einnehmen können - Sie würden Short-Positionen (Verkaufen) eingehen, wenn Sie vorhersagen, dass der Preis fallen wird, oder Long-Positionen (Kaufen), wenn Sie vorhersagen, dass der Preis steigen wird. CFDs sind ein Hebelprodukt, d.h. Sie können Zugang zu einer Position erhalten, indem Sie eine kleine Einzahlung tätigen, die als Margin bezeichnet wird. Ihr Gewinn und Verlust wird anhand der vollen Größe Ihrer Position berechnet. Beachten Sie daher, dass die Hebelwirkung zwar die Gewinne steigern kann, aber auch zu größeren Verlusten führen kann, einschließlich Verlusten, die die Einlagen für einzelne Positionen übersteigen.
Sie sollten sich selbst kennen und genau wissen, was Sie sich von einer Anlage versprechen. Trading kann kompliziert sein und es ist nicht für jeden etwas. Sie benötigen Wissen, Ausdauer und das Vertrauen in Ihre eigenen Fähigkeiten, wenn Sie mit CFDs oder Forex-Aktien Erfolg haben möchten.

Trading in irgendeiner Form ist eine risikoreiche Aktivität, die nicht für Anfänger geeignet ist. Wenn Sie Erfahrung auf diesem Gebiet sammeln, werden Sie mehr über sich selbst und Ihre Reaktion unter Druck erfahren. Nachdem Sie Ihre Ziele und Ihre Risikotoleranz selbst überprüft haben, können Sie die Vorgehensweise logisch besser einschätzen. Sie müssen jederzeit überlegt handeln und sich nicht von Emotionen leiten lassen. Wählen Sie einen Zeitrahmen, der Ihren Anforderungen entspricht und halten Sie sich an Ihren Handelsplan.

Erstellen Sie einen Handelsplan

BIP Vorteil

Die kontinuierliche Weiterentwicklung des Wissens ist ein wesentlicher Bestandteil eines erfolgreichen Handels, einschließlich des Wissens über sich selbst und Ihre Handelsziele. Ein Handelsplan bietet Ihnen einen klaren Weg, wie, was, wann und warum Sie handeln sollten.

Es wird Ihnen helfen, Ihr Verhalten zu gestalten und die Gefahr zu vermeiden, Entscheidungen auf der Grundlage von Emotionen zu treffen. Dies sind die wichtigsten Aspekte, die in Ihrem Handelsplan behandelt werden sollten: Motivation; Zeitaufwand; Handelsziele; Einstellung zum Risiko; Verfügbares Kapital; Risikomanagementstrategien; Märkte zum Handeln; Handelsstrategie und Aufzeichnungen führen.
Jeder Handelsplan sollte individuell sein. Obwohl Ihr Plan auf dem eines anderen basieren kann, sollten Sie ihn immer an Ihre eigenen Ziele und Risiko anpassen.

Halten Sie sich an Ihre CFD-Handelsstrategie

Halten Sie sich an Ihre CFD-Handelsstrategie

Eine Handelsstrategie beschreibt einen bestimmten Handelsstil, mit dem Sie sich am meisten identifizieren können. Ihre Strategie hängt davon ab, wie viel Zeit Sie für die Überwachung der Märkte aufwenden möchten. Es gibt eine Reihe verschiedener Handelsstile, die Sie verwenden können, je nachdem, welche Strategie Sie anspricht - einschließlich Daytrading, Swing-Handel und Scalping.

Es ist absolut wichtig, sich an Ihre CFD-Handelsstrategie zu halten. So sind Sie vor Ihrer Emotionalität geschützt und werden keine unbedachten Entscheidungen treffen. Ziehen Sie auch die Reißleine, wenn es notwendig ist. Dies kann erreicht werden, indem Sie Ihre Trades aufzeichnen und Ihre Handelsstrategie erneut testen.

Märkte für optimale Trades analysieren

Märkte für optimale Trades analysieren

Wenn Sie Ihre Handelsstrategie entwickeln, müssen Sie entscheiden, welche Art von Analyse Sie verwenden, um Eintritts- und Austrittspunkte auf dem Markt zu identifizieren. In der Praxis wird zwischen zwei Arten unterschieden: technische und grundlegende Analysen. Die grundlegende (fundamentale) Analyseform befasst sich mit externen Einflüssen und Ereignissen, die sich auf die Trades auswirken können. Externe Ereignisse oder Einflüsse sind z.B. Nachrichten, Unternehmensmeldungen oder ökonomische Daten.

Die technische Analyse versucht, die zukünftige Richtung eines Marktes vorherzusagen, indem sie historische Preisdiagramme analysiert. Obwohl Sie jede Analyseform einzeln verwenden können, ist es üblich, eine Kombination aus beiden zu verwenden.

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Gesamtpositionsgröße verstehen

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Gesamtpositionsgröße verstehen

Sie müssen immer einen ausführlichen Überblick über Ihre Positionen und Trades haben. Bei der Eröffnung einer neuen Position sollten Sie Ihr verfügbares Kapital und die Höhe des Risikos berücksichtigen, das Sie eingehen möchten. Sie müssen immer einen Überblick über die Finanzen haben, sodass Sie mögliche Gewinne und Verluste abschätzen können.
Im CFD- und Forex-Handel spielt die Hebelwirkung eine sehr wichtige Rolle, sodass Ihre Gesamtpositionsgröße immer erheblich höher ist als Ihre anfängliche Einzahlung. Die Spanne zwischen Gewinn und Verlust kann sehr hoch sein. Daher besteht ein gängiger Ansatz darin, nur einen kleinen Prozentsatz Ihres Kapitals für einen einzelnen Trade zu riskieren und Ihr Risiko mit Stopps und Limits zu steuern (Diversifizierung).

Diversifizieren Sie Ihr Risiko

Diversifizieren Sie Ihr Risiko

CFD-Broker bieten in der Regel zwischen sechzig und über zweihundert Vermögensoptionen an. Viele Anfänger machen häufig den Fehler, dass Sie sofort in verschiedene Märkte investieren, von denen Sie überhaupt keine oder nur wenig Kenntnisse besitzen. Das Diversifizieren Ihres Portfolios ist sehr wichtig. Die Entscheidungen sollte aber immer fundiert getroffen werden. CFDs in einer bestimmten Branche werden ähnliche Kursentwicklungen haben. Wenn die Branche floriert, steigen auch die Werte und Kurse.

Um diese Art von „Sektor“ -Risiko zu vermeiden, ist es ratsam, in andere Bereiche zu diversifizieren, um größere Schwankungen abzufedern, die unerwartet auftreten könnten. Im CFD-Handel können Sie in kurzer Zeit Ihre Handelsstrategie ändern, falls der gesamte Markt einbricht oder bestimmte Bereiche besonders gut laufen. Wenn sich der Markt auf diese Weise bewegt sollten Sie eine Position in einem geeigneten Index kaufen und dann die gute Phase auszunutzen.

Regeln für Risikomanagement

Regeln für Risikomanagement

Um das Marktrisiko zu verringern, müssen Sie Ihre Risiko- / Ertragserwartung kennen, bevor Sie eine Position eingehen. Geldverwaltungsregeln sind Teil dieser Disziplin, damit Sie schlechte Trades überstehen können. Wenn Sie bereit sind, 200 Euro bei einem einzelnen Trade zu verlieren, liegt Ihr umsichtiger Kontostand zwischen 7.000-10.000 Euro. Wenn sich die Marktkräfte stark zu Ihren Gunsten bewegen, können Sie erwägen, Ihre Positionsgröße zu erhöhen, um höhere Profite zu erzielen. Begrenzen Sie Ihre offenen Trades auf zwei oder drei. Bei CFDs ist die Notwendigkeit, Positionen zu überwachen, größer, da große Schwankungen der Marge Ihr gefährdetes Kapital leicht auslöschen können, wenn Sie nicht vorsichtig sind. Lernen Sie, Verluste als notwendigen Bestandteil jeder Handelsaktivität zu akzeptieren.

Eine übliche Methode zum Risikomanagement besteht darin, einer Position Stopps und Limits zuzuweisen. Diese definieren die Ausstiegsniveaus für Ihren Handel vorab und können zum Schutz Ihres Kapitals beitragen. Mit einem Stop-Loss wird ein Trade abgeschlossen, wenn dieser einen bestimmten Preis erreicht. Dieser liegt unter dem Marktpreis. Sie müssen sich fragen: "Wie viel Geld bin ich bereit zu verlieren, bevor ich meinen Trade schließe?"
Sie können auch eine Limit-Close-Order platzieren, die auf einem Niveau schließt, das günstiger ist als der aktuelle Marktpreis. Dies schließt Ihren Handel, nachdem Sie einen bestimmten Gewinn erzielt haben, mit der Absicht, Ihr Kapital vor nachteiligen Marktbewegungen zu schützen.

Fangen Sie klein an und diversifizieren Sie Ihre Positionen mit der Zeit

Fangen Sie klein an und diversifizieren Sie Ihre Positionen mit der Zeit

Beginnen Sie klein. Es stehen Tausende von Märkten zur Auswahl. Daher ist es wichtig, sich auf Märkte zu konzentrieren, mit denen Sie bereits vertraut sind oder an denen Sie interessiert sind. Auf diese Weise entwickeln Sie eine Routine und lernen den Markt kennen. Wenn Sie Ihre Handelsstrategie verinnerlicht haben, können Sie Ihr Portfolio diversifizieren und in verschiedene Bereiche investieren. CFDs sind ein großartiges Instrument zur Erweiterung Ihres Handelshorizonts, da Sie sowohl Zugang zu rückläufigen als auch zu steigenden Märkten erhalten.

Offene Positionen überwachen

Offene Positionen überwachen

Auch wenn Sie möglicherweise über Stopps und Limits verfügen, ist es wichtig, Ihre Positionen regelmäßig zu überprüfen. So sind Sie jederzeit in der Lage, auf Veränderungen am Markt schnell reagieren und handeln zu können. Sie benötigen auch genügend Kapital, damit Sie die Marge decken können, die für Ihre gesamten Positionen erforderlich ist.
Wenn Ihr Konto unter das Mindestguthaben fällt, werden Sie auf Margin Call gesetzt. Dies kann dazu führen, dass Ihre Position geschlossen wird, wenn Sie Ihr Konto nicht aufladen. Zum Überwachen Ihres Portfolios können Sie sich die passende App auf Ihr Smartphone herunterladen.

Hierfür gibt es verschiedene Softwareprogramme, die für Smartphones und Tablets entwickelt wurden. Über die Apps erfahren Sie alles Wissenswerte über den Markt, aktuelle Meldungen, Kursentwicklungen und Prognosen von Wirtschaftsexperten. Mit einer dieser Apps sind Sie immer auf dem neuesten Stand.

Verluste gehören zum Trading dazu

BIP Wichtig

Ein erfolgreicher CFD-Händler wird wissen, dass Sie immer Verluste erleiden werden, egal wie erfahren Sie sind. Was einen Trader erfolgreich macht, ist, wie er auf diese Verluste reagiert.

Die Regel hier ist, konzentriert und im Einklang mit Ihrer Handelsstrategie zu bleiben, indem Sie nicht auf Gier reagieren. Sie werden im Laufe der Zeit lernen, wann es Zeit ist, Ihre Verluste zu reduzieren und aus einem Verlustgeschäft herauszukommen.

Üben Sie den Handel mit Demo-Konto

Üben Sie den Handel mit Demo-Konto

Das Schöne an vielen Trading-Plattformen ist, dass einige auch über einen Demo- oder Übungs-Modus verfügen. Wenn Sie noch unschlüssig sind, ob Ihre Handelsstrategie die richtige ist, können Sie die Strategie ganz einfach in diesem Übungs-Modus testen und erste Erfahrungen sammeln. Melden Sie sich einfach auf einer Trading-Plattform an. Viele verfügen über einen Übungs-Modus, in dem Sie risikofrei traden können. Stellen Sie während der Erkundung des Demokontos sicher, dass Sie die verwendeten Finanzbegriffe und die Märkte, auf die Sie Zugriff haben, verstehen. Wenn Sie etwas nicht verstehen, können Sie Handelskurse nutzen, um eine stärkere Wissensgrundlage für CFDs aufzubauen.
Das Üben auf einem Demosystem kann langweilig sein, da Sie nicht mit echtem Geld traden.

Erfahrene Händler schwören auf ihre Übungsroutinen und behaupten, bis zu drei Monate oder länger Testversionen genutzt haben, bevor sie ihre Strategien mit echtem Geld ausprobiert haben. Die kostenlosen Versionen sollen Sie auch darauf vorbereiten, dass Sie niemals emotional handeln sollten. Emotionalität ist der Hauptgrund für frühe Verluste. Ihr Ziel wird es sein, eine schrittweise Routine zu entwickeln, die Ihre Entscheidungsfindung leitet und Sie immer die Kontrolle behalten. Erfahrene Händler besitzen sogenannte ''Post-Its'' auf dem Bildschirm, um ihre Gedanken fokussiert und übersichtlich zu halten. Ungeduld und Gier können fatale Folgen für Ihre Handelsstrategie haben.

Geduld

Geduld

Beim Traden geht es nicht darum, wie schnell oder wie viele Trades Sie in kurzer Zeit erledigen können. Ihr Ziel ist es, eine Aufteilung der Gewinne über Verluste von 60/40 aufrechtzuerhalten, gemessen am Währungswert und nicht an der Anzahl der Trades. Dieser Punkt ist der Schlüssel. Es ist wichtig, geduldig zu bleiben und auf die richtige Chance in einem bestimmten Markt zu warten. Lernen Sie, geduldig mit dem Gewinnen von Trades und ungeduldig mit dem Verlieren von Trades zu sein. Wenn Sie auf dem Markt aktiv sein müssen, üben Sie auf Ihrem Demosystem.

Es gibt unzählige Möglichkeiten auf dem Trading-Markt

Es gibt unzählige Möglichkeiten auf dem Trading-Markt

Jeder Trader kennt das Gefühl: Sie haben einen CFD verkauft und ein paar Tage später hat genau dieser Trade hohe Gewinne abgeworfen. Seien Sie beruhigt. Diese Situationen passieren allen Tradern. Bleiben Sie ruhig, denn der CFD-und Forex-Handel bietet so viele neue Möglichkeiten. Wenn sich eine Tür schließt, öffnen sich irgendwo zwei oder drei neue. Wenn Sie weiterhin an Ihrer Handelsstrategie festhalten, werden auch Sie mit der Zeit Erfolg haben. Studieren Sie Ihre Fehler und lernen Sie aus ihnen. Neben Vorbereitung ist sehr wichtig, dass Verluste auch zum Daytrading gehören. Durch die Diversifizierung Ihres Portfolios sichern Sie sich gegen Verluste ab.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!